Kühlmittelfluss durch die Spindel, 1k

Kühlmittelzufuhr durch das Werkzeug, 1.000 psi
   

Die innere Kühlmittelzufuhr (IKZ) von Haas fördert das Kühlmittel mit einem Druck von bis zu 69 bar an die Schnittkante und ermöglicht intensivere Bearbeitungsvorgänge, schnellere Vorschübe, das Bohren tiefer Löcher und eine bessere Oberflächengüte. Das System mit einem Druck von 69 bar bietet sich insbesondere für Bohrer mit einem Kühlmittelkanal bis 1,3 mm (0,050) an. Mit IKZ können Sie die Zykluszeiten wirklich verkürzen, Werkstücklaufzeiten verringern erhöhen und Teile in höherer Qualität produzieren. Um Verstopfungen zu minimieren, verfügt die Haas TSC-Pumpe über eine innovative Selbstreinigung. Die maximale Drehzahl bei aktivierter TSC beträgt 15.000 U/min.

  • Sehr empfehlenswert für Werkzeuge mit Kühlmitteldurchmessern von 1,3 mm (0,050) und kleiner.
  • Ermöglicht Tieflochbohren ohne Ausspanen zur Reduzierung der Zykluszeiten
  • Reduziert die Kaltverfestigung des Materials und erhöht die Werkzeugstandzeit
  • Erzeugt eine bessere Oberflächengüte durch zuverlässiges Abführen der Späne
  • Selbstreinigende TSC-Pumpe
  • Erfordert Drehstrom

Die Vorteile der inneren Kühlmittelzufuhr


In diesem Video zeigen Ihnen Scott und Matt einige Vorteile der inneren Kühlmittelzufuhr (IKZ) von Haas. Sie bringen eine Bohrung ein und vergleichen die Wirkung der konventionellen kontinuierlichen Kühlmittelzufuhr mit der IKZ.

Sprechen Sie mit uns

Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie eine neue Haas-Maschine Ihre Produkte zum Leben erwecken kann, teilen Sie uns bitte Ihre Kontaktdaten mit.

So funktioniert es: Kühlmittelfluss durch die Spindel


In dieser Ausgabe von Haas „Wie es funktioniert“, beschreibt Maschinenbauingenieurin Katherine White die Funktionsweise des Haas TSC-Systems, die Vorteile der Verwendung von TSC und die richtigen Anwendungen für sowohl 300 psi (20,7 bar) als auch 1000 psi (68,9 bar) Systeme.

Änderungen der Preise und technischen Daten vorbehalten. Nicht enthalten sind Fracht, Ausrüstung, Steuern und Gebühren, Installationskosten des Anbieters sowie vom Händler eingebautes Zubehör. Für Druckfehler wird keine Haftung übernommen. Abbildung der Maschinen mit Sonderzubehör. Das Aussehen des eigentlichen Produktes kann abweichen.